ATmega32 Bootloader und Arduino IDE 1.0.5

Arduino IDE mit ATmega32 verwenden und eigene Bootloader erstellen

 

Arduino Tutorial

Arduino Tutorial

 

Die Arduino Familie arbeitet mit einer auf AVR-GCC aufgesetzen Entwicklungsumgebung. Dabei wird einem jegliche Arbeit mit Registern abgenommen. Vor allem für Einsteiger, oder für diejenigen die nur sporadisch Mikrocontroller programmieren, ist das eine enorme Erleichterung. Außerdem bleiben die bekannten AVR-GCC Befehle weiterhin nutzbar.
Leider unterstützt die IDE natürlich nur die auf den eigenen Boards verbauten Controller. Deshalb war ich auf der Suche nach einer Lösung für den ATmega32, den ich am meisten verwende.

 

Die erste Anlaufstelle hierfür ist die Seite: http://wiki.edwindertien.nl

 

Für die Umsetzung war die Anleitung dann doch etwas knapp, deshalb fasse ich die wichtigen Schritte hier nochmal zusammen.

Weiterlesen

Desktop Soundbar

Beatbrücke, Multimedia Rack, Sound Station, Audio Box, Desktop Soundbar

 

Desktop Soundbar

Desktop Soundbar
1/17
Desktop Soundbar
2/17
3D Rippenmodell
3/17
Verkabeln von USB und Lautsprechern
4/17
Fräsen der Außenhülle
5/17
Rippenmodell mit Außenhülle
6/17
USB 3.0 Anschlussplatine
7/17
Gespachtelt und grundiert
8/17
Einkleben der Lautsprecher
9/17
Anprobe der Frontblende
10/17
Aufkleben der Frontblende
11/17
Fertiges Rack
12/17
closeup
13/17
Schrägansicht
14/17
Schublade mit Audiobuchsen
15/17
Rückansicht mit Anschlüssen
16/17
Unterseite mit abnehmbarem Deckel
17/17
Nightshot

 

Wir stellen das neuste Wunderwerk aus der zwanzischmark Schmiede vor. Die Vereinung von Headset, Lautsprechern und Kontrollpanel in einem Multimedia Rack. Die Idee entstand auf der Suche nach einer geeigneten Ablage für das Headset bei Nichtbenutzung. Um ein halbwegs ansprechendes Design zu realisieren wurde daraus ein kleines Audio Rack, welches über ein kleines Touchpanel unter anderem das Umschalten zwischen Headset und Lautsprechern ermöglichen soll.

Weiterlesen

Einhandzwinge verlängert

Kleine Modifikation einer Wolfcraft 40-110 Einhandzwinge

 

Wolfcraft EHZ 40-110

Wolfcraft EHZ 40-110
1/5
Wolfcraft EHZ 40-110
2/5
Fräsen der EHZ Verlängerung
3/5
Fräsen der EHZ Verlängerung
4/5
offene Zwinge
5/5
von 110mm auf 300mm verlängert

 

Mir sind meine Zwingen oft zu kurz. Größere hingegen sind für meine Zwecke meist viel zu Schwer und unhandlich. Die Lösung brachte ein kleiner Umbau der Wolfcraft EHZ 40-110 von 110mm auf 300mm. Das Zwingengestänge ist aus 3mm Alublech gefräst und für die Zwingengröße stabil genug. Ein Rückbau auf die kürzere länge ist ohne Probleme möglich. Leider nicht ohne öffnen des Gehäuses, da beim rausziehen der Stange eine kleine Feder herausfällt. Auch das direkte nachschieben des anderen Stabs gelang nicht. Die Feder lässt sich aber leicht wieder einsetzen. Ansonsten funktioniert der Umbau tadellos.

3D Rippenmodell

Rippenmodell mit Rhino, SketchUp und SliceModeler v1.4

 

3D Rippenmodell

3D Rippenmodell
1/7
3D Rippenmodell
2/7
3D Entwurf in Rhino
3/7
Sketchup Model
4/7
Closeup vom Modell
5/7
Gefräste 2D Teile
6/7
Closeup vom Modell
7/7
3D Rippenmodell

 

SliceModeler ist ein geniales Plugin für Sketchup um ein 3D Objekt in Scheiben zu schneiden. Das Plugin erzeugt unter Angabe der Materialdicke und dem Abstand der Scheiben ein komplettes Set aus 2D Teilen mit Schnitten zum zusammenstecken. Einfacher geht das wahrscheinlich mit keinem der teuren CAD Programme. Das Plugin ist zu einem „Wahlpreis“ von 10-40EUR auf www.public-art-international.com zu haben. Bei komplexen Teilen werden Teilweise fehlerhafte Stücke erzeugt, was aber wohl eher an SketchUp liegt, wenn offene Vektorkurven entstehen. Hier muss man teilweise etwas mit den Einstellungen spielen um ein brauchbares Ergebnis zu erhalten.
Das Modell wurde diesmal in einer Testversion von Rhino erstellt und danach in SketchUp importiert.
Man darf sich auf das neue Projekt freuen.

Weiterlesen

Android Haussteuerung

 

Verkabelte Steuereinheit

Verkabelte Steuereinheit
1/3
Verkabelte Steuereinheit
2/3
WIZ812MJ
3/3
Android Steuerungs-App

 

Haussteuerungen die vom Internet oder Smartphone bedient werden können, sind in unserem Alltag angekommen. Ich habe mich an die Entwicklung einer Mikrocontrollersteuerung mit Android Bedienung gemacht. Der Aufbau der Platine ist überschaubar. Ein ATmega32 dient als Controller. Gesteuert werden 12 Ausgänge für eine Wegbeleuchtung und acht Relaisausgänge über einen Portexpander. Es sind 3 Eingänge für Bewegungsmelder, sowie für 2 Taster vorgesehen. Des weiteren sind zwei Status-LEDs als einzige optische Ausgabe vorgesehen. Da es kaum brauchbare und zugleich lötbare Netzwerkchips gibt, wurde auf ein fertig aufgebautes Netzwerkmodul von WIZnet zurückgegriffen. Die vom Controller gesteuerten Zwischenrelais steuern Hutschienenrelais im Sicherungskasten an.

Die Schaltung war in ähnlichem Aufbau schon mehrere Jahre ohne Netzwerkmodul im Einsatz. Am Programmcode mussten also nur ein paar kleine Veränderungen durchgeführt werden.

 

Wesentlich aufwendiger bzw. für mich neu war die Programmierung der Android Applikation. Ich habe zwar Erfahrung in vielen Programmiersprachen, die Android bzw. Java-Programmierung war allerdings komplettes Neuland. Bisher kam auch nur eine sehr einfache Grundapplikation zum testen zustande. Der Einstieg in Java erscheint mir schwieriger als alles was ich zuvor programmiert habe, deshalb wird die komplette Umsetzung noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Das Prinzip der gesamten Anlage funktioniert zumindest schon einmal.

Fortsetzung folgt…

Weiterlesen

123456